Teilnahmebedingungen


  1. Anmeldung Anmeldungen sind nur mit dem vorgegebenen Formular möglich. Je Teilnehmer muss ein Formular ausgefüllt werden. Mit Absendung der Anmeldung kommt ein verbindlicher Vertrag zwischen der DLRG und dem Teilnehmer bzw. dem Erziehungsberechtigten zu Stande. Sollten die Betreuer auf etwas besonders achten müssen, sind diese Hinweise auf der Anmeldung zu vermerken. Dies gilt ebenfalls für einen weiteren Ansprechpartner, sofern Sie während des Zeltlagers nicht erreichbar sind. Die angegebenen Daten werden elektronisch gespeichert und verarbeitet. Anmeldeschluss ist der 07. Mai 2019.

  2. Zahlung Der Teilnehmerbeitrag (65,-€) ist mit der Anmeldung fällig.

  3. Teilnahmebestätigung Die Bestätigung wird an die angegebene Mail-Adresse geschickt. Bestätigungen werden nur nach Anmelde - & Zahlungseingang, spätestens eine Woche vor Fahrtbeginn, verschickt.

  4. Rücktritt Der Rücktritt kann nur durch schriftliche Erklärung gegenüber der DLRG erfolgen. Der Rücktritt ist bis zum 07. Mai 2019 ohne Kosten verbunden. Danach sind die vollen Kosten zu tragen.

  5. Haftung Eine Haftung der DLRG, für den Fall, dass das Camp nach erfolgter Anmeldung abgesagt werden muss, wird nicht übernommen.

  6. Versicherung Die DLRG-Jugend schließt für den genannten Zeitraum eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung ab. Für den Verlust von Sachen haftet der/die Teilnehmer-in bzw. dessen Eltern. Bei Krankheitsfällen wird die die Krankenversicherung des Teilnehmers/der Teilnehmerin in Anspruch genommen.

  7. Teilnehmerkreis An diesem Camp können alle Kinder zwischen 7 und 15 Jahren teilnehmen. (Ausnahmen sind möglich).

  8. Regelverstöße Setzt sich ein/e Teilnehmer/in wiederholt über bestimmte Regeln hinweg oder begeht sonstige grobe Verstöße, wird er/sie in Begleitung einer Aufsichtsperson auf Kosten der Eltern nach Hause geschickt oder ist von den Eltern abzuholen.

  9. Bild-/Tonmaterial Bild- und Tonaufnahmen, die während der Veranstaltung von offizieller Seite gemacht werden, darf die DLRG-Jugend verwenden.

  10. Gerichtsstand Gerichtsstand ist Osnabrück.

  11. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine dieser Bestimmung möglichst nahekommende wirksame Regelung zu treffen.